LAG SB - LAG SB MV

Landesarbeitsgemenschaft Schuldnerberatung Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

LAG SB

Aufgaben und Arbeitsschwerpunkte
Die Landesarbeitsgemeinschaft Mecklenburg-Vorpommern e.V. wurde im Jahr 1994 gegründet und beging am 25.September 2014, anlässlich ihrer jährlichen Fachtagung, ihr mittlerweile zwanzigjähriges Jubiläum. In der LAG-SB arbeitet heute die Mehrheit der Beratungsfachkräfte aus den derzeit 24 Schuldner und Insolvenzberatungsstellen in Mecklenburg-Vorpommern zusammen.
Der Zweck des Vereins ist es, Schuldnerberatungseinrichtungen der verschiedenen gemeinnützigen und kommunalen Träger, die ihren Sitz in Mecklenburg-Vorpommern haben, zu unterstützen und durch eine Koordination ihrer Interessen die Verbraucherberatung zu stärken und zu fördern. Die Durchführung der Aufgaben obliegt den ehrenamtlich arbeitenden Mitgliedern im Vorstand der LAG-SB und ihren Gremien. Der Verein ist weder konfessionell noch parteilich gebunden.
Die LAG-SB unterstützt regionale Arbeitskreise der Beratungsfachkräfte in Schwerin, Neubrandenburg und Stralsund, die zur Koordination gemeinsamer Interessen dienen sowie zum Informations- und Erfahrungsaustausch und fallbezogener und konzeptioneller Beratung.

Die LAG-SB organisiert eine jährliche Fachtagung zu aktuellen fachspezifischen Themen sowie mehrere kostengünstige Fortbildungen für alle Beratungsfachkräfte. Angesichts der ständigen Veränderungen in der Gesetzgebung (z.B. Einführung des Pfändungsschutzkontos, Insolvenzrechtsreformen) und Entwicklungen in der Rechtsprechung stellen sie ein wichtiges Angebot für die Beratungsfachkräfte dar.

Die LAG-SB setzte sich in der Vergangenheit u.a. für gemeinsame Qualitätsstandards und eine kontinuierliche Qualitätsentwicklung im Bereich der Schuldner- und Insolvenzberatung ein und erarbeitete ein Positionspapier zur Diskussion von Fallbemessungsgrenzen in der Sozialen Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung.

Die LAG-SB arbeitet mit verschiedensten Institutionen im Arbeitsgebiet der Schuldner- und Verbraucherinsolvenz zusammen, insbesondere mit den Landesarbeitsgemeinschaften in anderen Bundesländern und der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung.

Die LAG-SB erstellt in Zusammenarbeit mit der LIGA der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege in Mecklenburg-Vorpommern e.V. seit 1996 eine gemeinsame Jahresstatistik aller anerkannten geeigneten Schuldner- und Verbraucherinsolvenz-beratungsstellen in Mecklenburg-Vorpommern sowie einen jährlichen Bericht „Zur Situation überschuldeter privater Haushalte in Mecklenburg-Vorpommern“, um aussagekräftiges Material zur Überschuldungssituation der privaten Haushalte unseres Landes bieten zu können. Damit liegt eine Dokumentation vor, die eine verlässliche Grundlage für sozialpolitische Entscheidungen im Bereich der Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung für das Land Mecklenburg-Vorpommern bietet.
Die LAG-SB steht der Politik sowohl auf kommunaler als auch auf Landesebene als Ansprechpartner im Bereich der Schuldner- und Insolvenzberatung zur Verfügung und hat in der Vergangenheit in diversen Arbeitskreisen, vor Ausschüssen und Gremien Stellungnahmen abgegeben. Durch ihre Öffentlichkeitsarbeit weist sie regelmäßig auf die gesamtgesellschaftliche Verantwortung in Bezug auf die Überschuldung privater Haushalte und die Bedeutung von Schuldnerberatung für Integration und Teilhabe hin.

Seit der Gründung der LAG-SB liegt ein Schwerpunkt ihrer Arbeit darin, sich für eine auskömmliche Finanzierung und damit den Erhalt eines bedarfsgerechten Netzes qualifizierter Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatungsstellen in Mecklenburg-Vorpommern einzusetzen. Warum das so ist, verdeutlichen folgende Zahlen: Während es im Jahr 2000 in M-V noch 33 Beratungsstellen mit 81,63 Vollzeitberatungsfachkräften gab, wurden im Jahr 2014 nur noch 64,013 Vollzeitstellen vom Land gefördert. Die Träger der Beratungsstellen sehen sich zunehmend nicht mehr in der Lage die Finanzierungslücke, die sich aus der gedeckelten Landesförderung und gleichzeitiger Kostensteigerungen im Bereich der Sach- und Personalkosten für die Träger ergeben, aufzufangen.
In einem gemeinsamen Positionspapier appellieren die LAG-SB und die LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege M-V für ein neues Finanzierungskonzept und in diesem Zusammenhang auch für eine Änderung des Sparkassengesetzes. Ziel ist es, eine mittel- und langfristige Sicherstellung der Finanzierung der Schuldner- und Insolvenzberatung zu erreichen, um einer Ausdünnung des Beratungsnetzes im Flächenland Mecklenburg-Vorpommern entgegenzuwirken.

20 Jahre LAG Schuldnerberatung Mecklenburg Vorpommern

Im Jahr 2014 konnte die Landesarbeitsgemeinschaft ihr 20-jähriges Bestehen feiern. Pressemitteilung

Anläßlich des Jubiläums hat die Landesarbeitsgemeinschaft eine Jubiläumsschrift verfasst, die den Alltag der Schuldner- und Insolvenzberater bildhaft beschreibt.

Reaktionen auf das Jubiläum:
Mitglied werden:
Sie haben Interesse an der Arbeit der LAG und möchten diese unterstützen? Dann können Sie gern Mitglied werden.

Zurück zum Seiteninhalt